top of page

5. SALON CULTUREL LADORÉ

Ich freue mich, Ihnen ab dem 21. November 2009 im Ballettstudio Ladoré, eine exklusive Auswahl von Bildern junger japanischer Künstler präsentieren zu dürfen.


Vernissage der Ausstellung: „ÄSTHETIK UND ORNAMENT“ mit Werken von Taro Otani und den Künstlern

Misako Kokubo, Nanako Shikata, Testsuhiro und Kiyomi Uozumi sowie Atsushi Tawa


Programm:

Klassische japanische Haiku von Matsuo Basho

vorgetragen von Claudia Maluenda

zur Musik von Erik Satie mit

CANCIÓN LADORÉ Gloria Diaz, Violine & Rodrigo Santa Maria, Gitarre

und anschließend ein kleines Buffet mit Wein


Ballettstudio Ladoré am Samstag, 21. November 2009



TARO OTANI


“Als japanischer Künstler lebe ich seit meinem 20. Lebensjahr in Deutschland.

Nach meinem Abschluss des Studiums der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe, arbeitete ich zunächst in Leipzig und seit 2006 in Berlin.

Neben dem Grundverständnis für japanische bzw. asiatische Kunst wurde mir hier die moderne europäische Maltradition zugänglich. Besonderes Interesse habe ich daran, wie die europäische kulturelle Tradition das heutige Sehen und Denken beeinflusst. Die europäische Ausbildung war somit von großer Bedeutung. Daneben sind asiatische Eigenheiten wichtig.

Meine Motivation als Maler ist der Versuch, eine neue Bildsprache im Feld der europäischen modernistischen Tradition zu entwickeln. Meine Arbeit ist kaum konzeptuell geprägt, doch ist eine eingehende Auseinandersetzung mit der Kunst- und Kulturtheorie für mein Schaffen grundlegend. Durch den gewonnen Abstand von der japanischen Tradition ist es mir nun möglich, mich kritisch reflektierend mit europäischen Malmitteln der japanischen Kunsttradition anzunähern, Neues zu schaffen. Ich möchte dazu beitragen, einen verstärkten künstlerischen Transfer zwischen einander ursächlich unverständliche Kulturen, wie der traditionell-japanischen und der modernistisch-westlichen, zu erreichen.“



Commentaires


bottom of page